Neuigkeiten
 
Virthos 3.8.6 verfügbar
Dieses Wartungsupdate behebt kleinere Fehler und Unsauberkeiten.
 
 
Virthos 3.8.5 vorgestellt
Das Update verbessert die Stabilität von Virthos Basic und schafft für Pro und Master die Voraussetzung für dauerhafte Logins.
 
 
weitere Neuigkeiten

 
 

zur News-Übersicht

Virthos 3.2 mit Captcha und Bildskalierung

06.02.2012 – Das Update verbessert die Kompatibilität mit den aktuellen PHP- und mySQL-Versionen, bietet aber auch einige interessante neue Funktionen, die Ihnen beim Entwickeln von Webseiten Zeit sparen helfen und die Benutzerfreundlichkeit für Ihre Kunden erhöhen.

Automatische Bildskalierung

Virthos verfügt jetzt über ein eingebautes Skript zur Bildskalierung. Wenn Sie einem Kunden das Hochladen von Bildern ermöglichen wollen, die in einer bestimmten Größe vorliegen müssen, braucht sich der Kunde jetzt nicht erst hinzusetzen und die Bilder in Photoshop o. ä. zu verkleinern oder zu beschneiden. Sie brauchen im Template nur die gewünschte Breite und/oder Höhe festzulegen, den Rest erledigt Virthos automatisch.

Besonders hilfreich ist diese Funktion, wenn dasselbe Bild in unterschiedlichen Größen benötigt wird, zum Beispiel einmal als Miniaturdarstellung für eine Galerieseite, einmal als Vorschaubild für eine Detailseite und einmal zum Herunterladen als Originaldatei. Der Kunde braucht in diesem Fall nur die Originaldatei hochzuladen, und die übrigen Größeren erzeugt Virthos bei Bedarf.

Die skalierten Bilder werden in einem Cacheverzeichnis erzeugt, und die Originaldateien, die der Kunde hochlädt, bleiben unangetastet. Wenn sich am Design etwas ändert und Sie die Größenvorgaben im Template ändern müssen, werden aus den Originaldateien einfach neue Bilder in der gewünschten Größe erzeugt. Die alten, nun nicht mehr benötigten Größen werden durch einen automatischen Aufräumvorgang gelöscht, sobald das Cacheverzeichnis eine bestimmte Größe erreicht hat.

Die Einzelheiten der neuen Skalierungsfunktion sind in diesem Minihandbuch beschrieben.


Captcha-Bilder für Formulare

Wenn Sie ein HTML-Formular in eine öffentlich zugängliche Webseite einbauen, wird Ihr Kunde früher oder später mit dem Datenmüll belästigt, den einige Spamroboter in solche Formulare eintragen. Um solche Art Müll zu verhindern, gibt es sogenannte Captchas, also Testverfahren, die Roboter von menschlichen Wesen unterscheiden sollen. Das häufigste Verfahren dieser Art sind Captcha-Bilder, auf denen stark verzerrte Buchstaben gezeigt sind, die mit den maschinellen Mitteln der Mustererkennung kaum, von einem Menschen aber (meist) leicht zu identifizieren sind.

Virthos 3.2 bietet (zunächst nur in der Master-Version) eine sehr einfache Möglichkeit, solche Captcha-Bilder in die eigenen Formulare einzubauen, und beim Verarbeiten der Formulardaten entsprechend zu reagieren, wenn die Zeichenfolge nicht richtig erkannt worden ist. Es ist auch möglich, andere Captcha-Bildgeneratoren oder ganz anders geartete Captcha-Teste (zum Beispiel Rechenaufgaben) einzubinden. Dazu müssen nur zwei Konfigurationsparameter entsprechend angepasst werden.

Auch diese neue Funktion ist im erwähnten Minihandbuch ausführlich beschrieben.


Suchmaschinenfreundliche URLs

Bei umfangreicheren Webprojekten kann es leicht passieren, dass ein und dieselbe Webseite über verschiedene URLs erreichbar ist. Dies gilt insbesondere dann, wenn man Funktionen nutzt, die zum Start einer Session führen. Normalerweise werden die Sessioninformationen in Form von Cookies transportiert, aber wenn der Besucher keine Cookies unterstützt (wie es bei Suchmaschinenrobotern der Fall ist), bindet Virthos die erforderlichen Daten in die URLs ein, die sich dann quasi von Seitenaufruf zu Seitenaufruf ändern.

Google setzt inzwischen ausgefeilte Methoden ein, um solche Sessionparameter aus den URLs wieder herauszufiltern, aber es gibt immer wieder Fälle, in denen diese Methoden versagen. Das kann dann im schlimmsten Fall dazu führen, dass der Google-Roboter einen Webauftritt überhaupt nicht mehr vollständig indizieren kann, weil er beim Verfolgen der Links in eine Endlosschleife gerät. Eine andere Auswirkung kann darin bestehen, dass dieselben Seiten mehrfach in den Google-Suchergebnissen auftauchen, was mit der Gefahr verbunden ist, durch ein schlechtes Ranking abgestraft zu werden („duplicate content“-Problem).

Virthos 3.2 bietet durch eine unscheinbare Erweiterung des vtLink-Platzhalters eine einfache und sichere Möglichkeit, diese Probleme
zu vermeiden. Wie das genau funktioniert, ist im Minihandbuch erläutert.


Downloads

Eine vollständige Liste der neuen und geänderten Funktionen ist in der Versionshistorie zu finden.

Die Updatepakete für Basic, Pro und Master können hier heruntergeladen werden. Mit ihnen lassen sich alle bestehenden 2.x und 3.x-Versionen aktualisieren.

Für eine Neuinstallation von Virthos 3.2 können Sie entweder den Installationsassistenten verwenden oder eines der Installationspakete herunterladen.